Der Arbeitsmarkt in Deutschland ist angespannt.

Unternehmen suchen händeringend nach qualifizierten Fach- und Führungskräften, gleichzeitig  sind ca. 80 Prozent aller aus Unternehmenssicht interessanten Kandidaten nicht aktiv auf der Suche nach beruflichen Herausforderungen bzw. reagieren eher nicht auf Ansprachen über Businessplattformen oder auf klassische Stellenanzeigen.

„Direct Search“, die persönliche und gezielte Direktansprache entsprechend recherchierter, potentieller Kandidaten ist hier „das“ Mittel der Wahl in der Personalberatung. Insbesondere bei Suchaufträgen zur Besetzung von Management-, Fach- oder Spezialisten-Positionen.

Nun wird aber nicht jeder interessante und ggf. für einen Wechsel auch offene Kandidat von einer Personalberatung kontaktiert, ebenso wenig, wie jede interessante Position (z.B. unter Hierarchie- und/oder Budget-Gesichtspunkten) über den kostenintensiven Weg des Direct Search besetzt werden kann. Ansprachen über Plattformen wie XING und LinkedIn stoßen bei potentiellen Kandidaten aber oft auf wenig bis gar kein Interesse. Gründe hierfür sind nicht selten nachlässige Recherche bzw. Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Profil und in der Folge mangelnde individuelle Ansprache durch das suchende Unternehmen oder den Recruiter. Klassische Stellenanzeigen werden oftmals „weichgespült“,  in der Sorge, bei einem zu differenzierten Profil nur wenige oder keine Bewerbungen zu erhalten.Kandidaten, die dem differenzierten Profil entsprechen würden, erreichen solche Stellenausschreibungen dann allerdings tatsächlich nicht.

Als Personal- und Karriereberatung richten wir uns mit diesem Thema daher nicht nur an Unternehmen, sondern hier ganz konkret an Kandidaten, die über einen Wechsel nachdenken oder ihrer Karriere generell eine neue Richtung geben möchten.

Das Erfolgskonzept „Direct Search“ (Direktansprache)  funktioniert – professionell geplant und durchgeführt – nämlich ebenso aus der Perspektive eines potentiellen Kandidaten und heißt dann „Initiativbewerbung!“

 Nie war der Arbeitsmarkt so offen für diese Form der Bewerbung…

.. obwohl die meisten Menschen diesen Weg scheuen, weil ihnen anfangs der rote Faden fehlt und die Antworten auf wichtige Fragen:

  • Wie kann ich konkret den Job beschreiben, den ich mir vorstelle?
  • Bei welche Firma könnte/sollte ich mich für diesen Job bewerben?
  • Was soll ich schreiben, wenn ich doch auf gar keine konkrete Position Bezug nehmen kann?
  • Welche Erfahrungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten soll ich anführen, wenn ich gar nicht weiß, welche denn gefragt wären?
  • Welche Argumente habe ich ohne konkrete Stellenausschreibung eigentlich in der Hand, um auf mich entsprechend zu verkaufen?
  • etc.

Das alles sind berechtige und wichtige Fragen.

Als Personalberatung stehen wir am Anfang mit unseren Kunden übrigens vor ähnlichen Fragen:

  • In welchen Unternehmen finden wir den gesuchten Kandidaten?
  • Welche Erfahrungen, Fähigkeiten und Fertigkeiten sind für die ausgeschriebene Position erforderlich?
  • Was für einen Menschen suchen wir, der in das Unternehmen, zu den Kollegen und Kunden passt?
  • Welche (Verkaufs-) Argumente haben/brauchen wir, um einen potentiellen Kandidaten für diese Position zu interessieren?
  • etc.

In beiden Fällen hängt der Erfolg entscheidend von guter Recherche, planvollem Vorgehen und den richtigen Argumenten ab. Das ist erstmal harte Arbeit. Bei einer Initiativbewerbung müssen Sie ebenso gezielt und strategisch vorgehen, wie es auch eine Personalberatung tut bei der Suche nach einem geeigneten Kandidaten. Die von Ihnen favorisierten Unternehmen brauchen eine konkrete und gut durchdachte Entscheidungsvorlage, so wie es auch der von einer Personalberatung angesprochene Kandidat braucht.

Ihre Initiativbewerbung ist aus einer anderen Perspektive betrachtet im Grunde also nichts anderes, als das was das Direct Search (die Direktsuche) für eine Personalberatung ist. 

Aufgrund des aktuell sehr angespannten Arbeitsmarktes ist  das „Direct Search“ bei der Gewinnung neuer Mitarbeiter (die Direktsuche) sehr erfolgreich, weil das direkte Gespräch Fragen beantwortet und gute Argumente verbal vorgebracht überzeugender sind. Wenn Sie aktuell oder mittelfristig eine berufliche Veränderung planen, aber nicht darauf warten möchten (oder können), dass eine Personalberatung mit dem passenden Angebot auf Sie zukommt, dann aktivieren Sie Ihr eigene Direktsuchte mit einer professionellen Initiativbewerbung.

Wir wissen genau wovon wir reden und wir wissen, wie Sie z.B. auf diesem Weg erfolgreich an Ihr Ziel kommen können.

Brauchen Sie mehr Informationen? Dann freuen wir uns auf eine Nachricht von Ihnen an info@christinewagener.de

Informationen zu unserem aktuellen Workshop zu diesem Thema und die Möglichkeit diesen zu buchen finden Sie hier:

Workshop – Die perfekte Initiativbewerbung

Anmeldung via XING